Korrekte Probenahme

Korrekte Probenahme – Biogas-Gärsubstrat

Ordnungsgemäße Probenahmen sind das A & O für aussagekräftige Analyseergebnisse. Aus diesem Grund haben wir für unsere Kunden ein paar einfache Leitpunkte erstellt, um Ihnen eine repräsentative Probenahme und uns die bestmögliche Einschätzung Ihres Gärprozesses zu ermöglichen.

Ein fest installierter Zapfhahn erleichtert die Probenahme enorm

Ist der Zapfhahn jedoch zu eng, kann der Strom des Gärsubstrats ungeahnte Kräfte entwickeln. Also: Vorsicht bei der Probenahme!

Manchmal hat man jedoch auch direkten Zugang zum Gärsubstrat

  1. Vor der Probenahme sollte das Gärsubstrat gut gerührt werden (nicht aus dem stehenden Fermenter entnehmen).
  2. Verwerfen Sie die ersten 500-1000ml aus dem Probenahmehahn. Stehendes Substrat aus dem Rohr zur Entnahmestelle spiegelt nicht den Fermenterinhalt wieder.
  3. Befüllen Sie nun die Probenflasche zu 2/3 und verschließen Sie sie fest! Von uns bekommen sie standardisierte Probenahmeflaschen mit einem speziellen Deckel zur Druckregulierung. Die Risiken und Nachteile von nicht-standardisierten Probenahmebehältern haben wir hier zusammengestellt.
  4. Bei den Downloads finden sie unser Probenahmeprotokoll. Bei einer Bestellung eines unserer Probenahmepakete erhalten sie dieses bereits vorausgefüllt und mit einem selbstklebenden Etikett zur Beschriftung des Behälters.
  5. Füllen Sie alle erforderlichen Angaben gut leserlich und in Druckbuchstaben aus. Sofern Sie mehrere Probenuntersuchungen bestellen, achten Sie bitte auf eine eindeutige Kennzeichnung der Probenflaschen, identisch mit dem dazugehörigen Probenahmeprotokoll. Diese wird im Prüfbericht zur leichteren Zuordnung angezeigt.
  6. Kennzeichnung der Probe: Mit einem wasserfesten Stift beschriften (Gärbehälter, Auftraggeber, Datum) oder das Etikett vom Protokoll aus unserem Probenahmesets ablösen und auf die befüllte, trockene und saubere Flasche aufkleben.
  1. Überprüfen Sie, ob die Flasche fest und auslaufsicher verschlossen ist.
  2. Beschriftete Flasche in beiliegenden Beutel stecken und diesen gut verschließen. Hierfür eignen sich auch handelsübliche Gefrierbeutel
  3. Flasche in Versandkarton legen.
  4. Vollständig(!) ausgefülltes Probenahmeprotokoll zur Flasche in die Versandschachtel legen.
  5. Versandschachtel gut verschließen.
  6. Ihre Versandoptionen:
    a) Die Zeitspanne des Standardversands der Post reicht für gewöhnlich aus, um die Ergebnisse der Probe nicht durch weitere Zersetzungsprozesse in der Flasche zu beeinflussen (beachten Sie jedoch  Wochenenden und Feiertage). Optimal ist ein Versand der Probe bis Mittwoch um weitere Wartezeiten übers Wochenende zu vermeiden.
    b) In unseren Probenahmesets ist ein Retoureschein eines Expressdienstleisters enthalten. Diesen können sie bis 14 Uhr des jeweiligen Tages informieren und eine Abholung am selben Tag beauftragen! Keine Samstagsabholung oder –Lieferung!
    c) Gerne können auch wir für Sie eine Abholung beauftragen.
  7. Bei Versand von mehr als 1 Probe gleichzeitig nur einen Sendeauftrag ausfüllen. Evtl. die einzelnen Proben “zusammenkleben”

Was unterscheidet uns von Anderen?

Anders als viele unserer Mitbewerber messen wir den Nährstoffgehalt Ihres Gärrests nicht im Substrat selbst, sondern im Eluat – Hierdurch werden nur die bioverfügbaren Nährstoffe gemessen. Nicht verfügbare Nährstoffe (z.B. gebunden in Mineralien oder organischen Molekülen) werden nicht erfasst, wodurch potenzielle Mängel nicht durch zu hoch angesetzte Nährstoffgehalte maskiert werden.

Bei uns müssen sie außerdem nicht warten bis der Bericht fertig ist um ihre Ergebnisse zu bekommen! Unsere Vertragskunden erhalten exklusiven Zugriff auf ihre jeweilige Probe über den Kundenwebspace unserer Labordatenbank. So können sie jederzeit auf ihre Daten zugreifen und Änderungen in Echtzeit verfolgen um notwendige Maßnahmen in ihrer Anlage ohne Verzögerung umzusetzen.


Anfrageformular

Nach dem Absenden ihrer Kontaktdaten werden wir uns schnellstmöglich mit ihnen in Verbindung setzen.
Oder rufen sie uns an unter

+49 8053 59817 - 60


Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK