Probenbehälter

Korrekter Probenversand – Biogas-Gärsubstrat

Versandflaschen – Bitte verwenden Sie standardisierte Probenbehälter!

Informationen zu den Probenahmesets finden sie hier, oder nutzen Sie für eine Bestellung unser Kontaktformular. Unsere Sets erleichtern Ihnen nicht nur die Probenahme und den Versand, sondern auch die Beschriftung des Behälters und das korrekte Ausfüllen des Protokolls. Win-Win!

Standardisierte Probenbehälter – aus gutem Grund!

Manchmal muss es schnell gehen. Eine unvorhergesehene Entwicklung in Ihrem Fermenter kann jederzeit auftreten. Für eine schnelle Hilfe möchten Sie deshalb eine Probe Ihres Gärsubstrats so schnell wie möglich ins Uphoff Lab schicken, um auf Basis Ihrer Analytik von unseren Beratern fachkundige Tipps und Hilfestellungen zur Bewältigung Ihres Problems zu bekommen. Hierbei hat man jedoch nicht immer das richtige Probengefäß zur Hand und greift zur nächstbesten Option – einer leeren Saft-, Wasser- oder Limoflasche, einem Einmachglas oder vielleicht sogar einem leeren Waschmittelbehälter. Doch auch im Regelbetrieb ist dies oft der Fall. An dieser Stelle möchten wir Sie über die Risiken dieses Vorgehens aufklären.

Wird eine Probe aus dem Fermenter oder einem anderen Gärbehalter entnommen und in einen kleineren Behälter gefüllt, kommen die biologischen Prozesse darin nicht zum erliegen. Die in der Anlage gewünschte Biogasbildung kann in einem deutlich verkleinerten Gasraum zu einem erheblichen Problem führen. Unsere standardisierten Probenbehälter sind so designt, dass sie über ihre spezielle Deckkappe die Druckzunahme über die Dauer des Versandweges abpuffern können. Unfreiwillig dazu auserkorene Probenbehälter haben diese Fähigkeit nicht. Pflastikflaschen haben einen kleinen Deckel, weshalb sich der Druck auf eine kleine Fläche konzentriert und so, auch beim vorsichtigen Öffnen, ein potenziell gefährliches Geschoss bilden kann, das unsere Mitarbeiter gefährdet. Glasflaschen oder Einmachgläser können bei den entsprechenden Bedingungen zur Splittergranate werden. Ungeachtet dieser Gefahren für das körperliche Wohlergehen unserer Mitarbeiter, können Rückstände aus den umfunktionierten Behältern die Probe in unbekanntem Maße verfälschen.

Limo- oder Wasserflaschen mit kleinen Deckeln können zum Geschoss werden

Dünnwandige Saftflaschen können platzen

Einmachgläser oder andere Glasbehälter verwandeln sich in Splittergranaten

Behälter die vorher chemische Stoffe enthalten haben (Waschmittel, Dünger, Pestizide etc.) verändern die Biologie und Chemie ihrer Probe


Haben es unsere Laboranten geschafft, den Behälter ohne unvorhergesehene Unfälle zu öffnen, stellt sich immer noch das Problem der Entsorgung. Unsere Standard-Probenahmebehälter sind so ausgelegt, dass sie in unserer Waschstraße gereinigt und für die Wiederverwendung hygienisiert werden können. Dies spart viel Zeit und wertvolle Ressourcen. Eine Limoflasche zu reinigen gestaltet sich jedoch um einiges schwieriger. Dies ist jedoch erforderlich wenn wir sie fachgerecht entsorgen wollen. Für die Entsorgung der Mengen an Pflastikflaschen und Glasbehältern fallen bei uns jedes Jahr enorme Kosten an. Nicht zuletzt wegen des erhöhten Zeitaufwandes unser eigentlich für die Laborarbeit ausgebildeten und zertifizierten Mitarbeiter.


Was unterscheidet uns von Anderen?

Anders als viele unserer Mitbewerber messen wir den Nährstoffgehalt Ihres Gärrests nicht im Substrat selbst, sondern im Eluat – Hierdurch werden nur die bioverfügbaren Nährstoffe gemessen. Nicht verfügbare Nährstoffe (z.B. gebunden in Mineralien oder organischen Molekülen) werden nicht erfasst, wodurch potenzielle Mängel nicht durch zu hoch angesetzte Nährstoffgehalte maskiert werden.

Bei uns müssen sie außerdem nicht warten bis der Bericht fertig ist um ihre Ergebnisse zu bekommen! Unsere Vertragskunden erhalten exklusiven Zugriff auf ihre jeweilige Probe über den Kundenwebspace unserer Labordatenbank. So können sie jederzeit auf ihre Daten zugreifen und Änderungen in Echtzeit verfolgen um notwendige Maßnahmen in ihrer Anlage ohne Verzögerung umzusetzen.


Anfrageformular

Nach dem Absenden ihrer Kontaktdaten werden wir uns schnellstmöglich mit ihnen in Verbindung setzen.
Oder rufen sie uns an unter

+49 8053 59817 - 60


Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK