Wir messen im Eluat

Warum für ihre Anlage nur die bioverfügbaren Nährstoffe zählen

Anders als viele unserer Mitbewerber bestimmen wir den Gehalt an Nährstoffen und Spurenelementen nicht über den sogenannten Königswasseraufschluss aus der Trockenmasse, sondern über das „Ausspülen“ (eluieren) und direkte Messen der Elemente aus der Frischmasse. Der Königswasseraufschluss (KWA) kommt vor allem bei den Untersuchungen nach der Düngemittelverordnung (DümV) zu Einsatz. Hier gilt es, den absoluten Gehalt der jeweiligen Elemente in der Gülle, dem Gärrest oder Schlamm festzustellen, was wichtig für die Düngeplanung ist. Die Lebensbedingungen für Bakterien im Fermenter unterscheiden sich jedoch substanziell von den auf dem Feld lebenden. Biogasbakterien können nämlich nur die gelösten Stoffe für ihre Zellvorgange nutzen. Wird also der Gesamtgehalt über KWA bestimmt kann es sein, dass die Nährstoffmenge überschätzt und Mängel nicht erkannt werden. Für ihre Anlage kann das unter anderem hohe Leistungseinbußen bedeuten.


Wie funktioniert die Elution?

Elution, oder auch Eluierung das Ab- oder Herauslösen von adsorbierten Stoffen aus Adsorbenzien. Im Gegensatz zur Absorption sind bei der Adsorption die Stoffe an einer Oberfläche gebunden und können von dieser auch wieder getrennt werden. Um die Nährstoffe aus der stationären Phase, in diesem Fall dem Gärsubstrat, herauszulösen, wird Wasser benutzt. Im entstehende Eluat werden die Art und Konzentration der eluierten Stoffe mittels geeigneter Analysenverfahren bestimmt.


Wie profitiert ihre Biogasanlage von unserer Methode?

Über die Messung des Eluats werden nur bioverfügbare Nährstoffe erfasst und so Mängel präzise erkannt. Durch eine individuelle Spurenelelementmischung mit unserem Nutrimix L premium können diese Mängel dann ebenso gezielt ausgeglichen werden. Eine Überdosierung wird vermieden. Dies spart nicht nur Kosten, sondern verhindert auch das Risiko einer Überdosierung z.B. mit Zink, das zwar essenziell für die Biogasbakterien ist, in zu hohen Konzentrationen jedoch toxisch wirkt. So halten sie die Bedingungen in ihrem Fermenter immer optimal, wodurch ihr Prozess stabiler läuft und Gasausbeute sowie Qualität gesteigert werden!


Was unterscheidet uns von Anderen?

Anders als viele unserer Mitbewerber messen wir den Nährstoffgehalt Ihres Gärrests nicht im Substrat selbst, sondern im Eluat – Hierdurch werden nur die bioverfügbaren Nährstoffe gemessen. Nicht verfügbare Nährstoffe (z.B. gebunden in Mineralien oder organischen Molekülen) werden nicht erfasst, wodurch potenzielle Mängel nicht durch zu hoch angesetzte Nährstoffgehalte maskiert werden.

Bei uns müssen sie außerdem nicht warten bis der Bericht fertig ist um ihre Ergebnisse zu bekommen! Unsere Vertragskunden erhalten exklusiven Zugriff auf ihre jeweilige Probe über den Kundenlogin unserer Labordatenbank. So können sie jederzeit auf ihre Daten zugreifen und Änderungen in Echtzeit verfolgen um notwendige Maßnahmen in ihrer Anlage ohne Verzögerung umzusetzen.


Anfrageformular

Nach dem Absenden ihrer Kontaktdaten werden wir uns schnellstmöglich mit ihnen in Verbindung setzen.
Oder rufen sie uns an unter

+49 8053 59817 - 60


ENGLISH Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. ENGLISH OK